Qualitätsentwicklung und -sicherung

Der Kindergarten St. Josef versteht Qualitätsentwicklung als ständige Aufgabe, die wir als "lernende Organisation" kontinuierlich wahrnehmen.

Team-Besprechungen

Vielfältige Ideen, Interessen und Vorschläge stellen wir in der wöchentlichen Teamsitzung zur Diskussion und entwickeln daraus die Ziele und Pläne für unsere Arbeit mit den Kindern.

Manche Entscheidungen werden im Vorfeld von der Leitung, dem Elternbeirat und dem Träger getroffen und dann an das Team weitergegeben.

Fortbildungen und Kursinhalte werden ausgetauscht und reflektiert.

Austausch von Informationen und der neuesten Fachliteratur

Wir sammeln und diskutieren die  unterschiedlichen Wahrnehmungen der Teammitglieder bei einzelnen Kindern, um uns gegenseitig durch unsere Beobachtungen in unserer pädagogischen Arbeit zu unterstützen.

Fortbildungen

Jedes Teammitglied hat bis zu fünf Fortbildungstage pro Jahr, die von unserem Träger finanziert werden. Die Fortbildungen werden von jedem Teammitglied wahrgenommen. Es werden auch Fortbildungen für das gesamte Team organisiert wie zum Beispiel der Erste-Hilfe-Kurs, Fortbildungen PEB (Plattform Ernährung und Bewegung). Die Fortbildungen können bei verschiedenen Anbietern ausgesucht werden, damit jedes Teammitglied seine eigenen Ressourcen erweitern kann.

Elternbefragung

Einmal jährlich findet eine anonyme Zufriedenheitsbefragung statt, die mit dem Träger und dem Elternbeirat ausgewertet wird. Diese Befragung dient dem Team als Grundlage zur Konzeptionsüberarbeitung.

Konzeptionsentwicklung

Die Teambesprechungen, die Fortbildungen und die Zufriedenheitsbefragung geben uns die Möglichkeit, regelmäßig die Konzeption zu überprüfen und zu überarbeiten. Dabei berücksichtigen wir auch die neuen gesetzlichen Bestimmungen und pädagogischen Erkenntnisse.

Unser Kindergarten nahm an dem Projekt "QuikK" (Qualitätsmanagement in katholischen Kindertagesstätten) teil.